Wir freuen uns in unserem Team wieder drei neue Mitglieder vorstellen zu dürfen. Fiona, Simon und Fabian unterstützen zukünftig unser Entwicklungsteam im Rahmen ihrer Abschlussarbeiten.
Unser Studentenprogramm ist uns besonders wichtig. Wir sehen es als unsere Aufgabe, unsere Studenten durch den Arbeitsalltag mitzunehmen und ihnen die Aufgaben des späteren Berufslebens näher zu bringen. Außerdem gewinnen sie einen umfassenden Einblick in die technischen Projekte und arbeiten fest im Team mit.
Wir freuen uns über frischen Wind im Team.

Im Bild v.l.: Fiona Kollmannsberger (Bachelorandin), Simon Huber (Bachelorand), Fabian Ehrl (Bachelorand)

Studenten bei enders

Die Plattform Digital Production & Engineering nimmt sich der Themenfelder Informations- und Kommunikationstechnologie, eingebettete Systeme, Maschinen- und Anlagenbau sowie Entwicklungs- und Produktionsprozessen an und vernetzt Akteur:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Industrie. Ziel ist es, die Nutzbarmachung digitaler Technologien in Produktion und Technologie voranzutreiben und gemeinsame Synergien zu erzeugen. Es sollen Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte angestoßen werden, insbesondere durch die Initiierung und Förderung von Verbundprojekten.

„Der Transfer aus Wirtschaft und Wissenschaft wird immer wichtiger, wenn es um die Innovationskraft der bayerischen Wirtschaft geht. Mit der Plattform haben wir ein schlagkräftiges Tool, mit dem wir neue Wege im Bereich digitale Produktion und technische Entwicklungen beschreiten und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer interdisziplinär miteinander vernetzen“, erklärt Tina Johnscher, Leiterin der bei Bayern Innovativ angesiedelten ZD.B-Themenplattform Digital Production & Engineering.

„Die Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Bayern sind ein Hort der Innovation. In ihrer Forschung liegen elementare Impulse für die Zukunftsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft. Diese Impulse können aber nur ihre volle Wirkungskraft entfalten, wenn der Dialog zwischen Wirtschaft und Forschung weiter vorangetrieben und intensiviert wird“, erklärt Rohrmair, akademischer Sprecher der Themenplattform Digital Production & Engineering. Und der wirtschaftliche Sprecher der Plattform, Florian Ganz, fügt hinzu: „Die Digitalisierung hält große Herausforderungen für uns bereit. Ich bin überzeugt, dass wir diese nur bewältigen können, wenn wir alle zusammenarbeiten und uns keine Grenzen setzen.“

Pressemitteilung
Augsburg, den 10.05.2022

Bildnachweis:
Herr Matthias Leo, Hochschule Augsburg
Textnachweis: Herr Tobias Kolb, Hochschule Augsburg

ZURÜCK